COVID-19 und der Weg aus der Angst

Ich kenne nur einen Weg aus der Angst und das ist der weglose Weg durch die Angst hindurch. Erwachen in der Wirklichkeit. Jetzt. Warum an der körperlichen Gesundheit und/oder an der Verlängerung des körperlichen Lebens interessiert sein, wenn du doch in Wahrheit unsterblich bist? Ist es wirklich unsere Aufgabe möglichst lange und körperlich gesund zu sein? Was für ein Horror! Denn Altern und Tod sind allgegenwärtig. Es ist ein guter Tag sich damit zu versöhnen.

Wozu sind wir hier?
Die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen, ist wahre Lebenskunst. Dazu gehört der Respekt vor dem Alter und vor dem Tod. Es ist gut, dass die Corona-Krise uns zwingt die Außen-Aktivitäten einzustellen. Hier gibt es Raum und Zeit das Leben in seiner reinen Essenz zu erleben. Es ist sogar möglich im Gefängnis frei zu sein. Das ist einfach, wenn wir wissen, was Freiheit wirklich ist.

Ich bin dreimal gestorben und zurückgekehrt. So kann ich sagen, das Ewigkeits-Bewusstsein existiert innerhalb und außerhalb des Körpers. Das zu sehen und ES zu sein, ist die Erfahrung der Liebe im Jetzt, die weit über das Persönliche hinausgeht. Dieses Gewahrsein transzendiert die Angst. Jetzt.

Es ist die irrtümlicherweise angenommene Körper-Identität, die das Bewusstsein der Unsterblichkeit verdeckt. In der materialistisch orientierten Denk-Welt wird niemand die Angst los. Unmöglich. Die Angst dort sein zu lassen, wo sie ist, und sich auf das Wesentliche zu fokussieren, ist die Ausrichtung auf das Herz. Hier kommt der Einzelne mit dem Außergewöhnlichen in Kontakt. Es ist das dem Verstand nicht zugängliche Bewusstsein der Unsterblichkeit. Die einfache Verfahrensweise sich auf das Wesentliche zu fokussieren, ist die Anerkennung der Spiegelung. Alles ist eins. Die Vorstellung getrennt zu sein, ist das einzige Leiden. Sein Name ist Angst.

Mayakarina